Pressemeldungen

 

Wien, 2. August 2022

Arzneimittel – Vorrang für nachhaltig produziert!

Die Österreicherinnen und Österreicher schätzen nachhaltig produzierte Medikamente. Die Bedeutung zeigt sich quer durch alle Bundesländer und Bildungsschichten. Nur hinsichtlich des Alters gibt es markante Unterschiede: Laut Austrian Health Report stufen zwei Drittel der Menschen über 60 Jahre diesen Aspekt als sehr wichtig ein. Mit abnehmendem Lebensalter schwindet die Bedeutung. Die repräsentative Studie zu Gesundheitsbefinden, Auswirkung der Pandemie, Zugang zum Gesundheitssystem und Vertrauen in Arzneimittel wurde kürzlich veröffentlicht*).

Fokus Nachhaltigkeit steigt mit Alter. Nachhaltige und umweltschonende Medikamentenproduktion, erzielt durch moderne Produktionstechniken und Arbeitsbedingungen oder effiziente Transportwege sind für die Mehrheit der Menschen in Österreich (51 %) sehr wichtig. Besonderen Wert messen diesem Aspekt aber Senioren und Seniorinnen – für zwei Drittel der Befragten sehr wichtig (65 %). Erstaunlich gering ist die Zustimmung bei der jungen Generation – nur knapp ein Drittel der 18 – 29-Jährigen hält Aspekte der Nachhaltigkeit in der Medikamentenproduktion für sehr wichtig (31 %).

Know-how im Land. Gefragt nach der Bedeutung von Forschung und Entwicklung von Medikamenten in Österreich stufen 96 % der über 60-Jährigen diese als sehr bzw. eher wichtig ein. Immerhin 77 % der Jungen sind ebenfalls dieser Ansicht. Eine ganz wichtige Begleiterscheinung heimischer Forschung und Entwicklung sehen die Befragten im Halten von Wissen und Know-how im Land. 62 % aller Befragten halten es für sehr wichtig, dass durch Forschung und Produktion von Medikamenten in Österreich spezialisierte Experten in Österreich gehalten werden. In der Altersgruppe der über 60-Jährigen stufen das 81% als sehr wichtig ein, bei den Jungen sind es 38 %.

PRESSEKONTAKT

Christoph Bollenbach

Lead Corporate Communications

Jakov-Lind-Straße 5, Top 3.05
1020 Wien, Austria
presse@austrianhealthreport.at

Sprechen Sie uns gerne auf die detailierten Studienergebnisse an. Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne zusätzliche Inhalte und bieten Interview-Möglichkeiten an.